Geschichte und Umfang der bisher geleisteten Hilfe

Wo bleibt mein Geld?

Eine zurecht gestellte Frage an uns. 
Das Sonnenkinderprojekt vermittelt in erster Linie "Schulpatenschaften", das heißt die deutschen Pateneltern entrichten das Schulgeld für das Patenkind, um ihm einen Schulbesuch zu ermöglichen. Dieses Geld geht direkt an die Schulen, um Lehrer und Lehrmittel zu bezahlen und die Unterhaltung der Schule zu ermöglichen. Es geht nicht an die Eltern oder an irgendwelche Zwischenorganisationen. Alle Mitarbeiter des Sonnenkinderprojektes arbeiten ehrenamtlich, es werden lediglich Aufwandsentschädigungen gezahlt. Als Verwaltungskosten fallen zum Beispiel die Gebühren für die Auslandsüberweisungen, Portokosten und den Betrieb dieser Internetpräsentation an. Die Werbe- und Verwaltungsausgaben haben laut der Definition des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) einen niedrigen Anteil, da sie bei 10 % der Einnahmen liegen. That's it !

Neben den Patenschaften, haben wir auch Förderer, ohne einen Bezug zu einem bestimmten Kind. Dieses Geld verwendet das Sonnenkinderprojekt um einzelne gezielte Maßnahmen und Projekte zu fördern. Darunter fällt z.B. folgendes:

- Anschaffung von Schuluniformen, Schulequipment (Bücher, Hefte etc.)
- Zuschüsse zu Klassenfahrten, um Ausgrenzungen einzelner Kinder zu verhindern

- Zuschüsse zu Renovierungen / Erweiterungen an den Schulen

- Zuschüsse für techn. Ausstattung (Drucker, Tafeln etc.)

- Fun-Days zur Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls

 
Fragen zu den Themen "Spendensiegel" und "Selbstverpflichtung" beantworten wir HIER.

Hier ein Beispiel für die Verwendung von Fördergeldern:

Neue Bücher für die Namib High School

2014

Im Januar erfolgte eine Inspektionsreise und Teilnahme an der Klimawerkstatt in Swakopmund
Im März folgte der Besuch der Grundschule in Okatale und die Inbetriebnahme der dort installierten Solaranlage.
Der Verein hat 325 Mitglieder und seit Gründung 421 Kinder begleitet.

Hilfsvolumen:
ca. 54.000,- €

2013 217 Kinder sind im Projekt. Wir erweitern uns um die M & K Gertze Highschool in Rehoboth, wir sind jetzt an 6 Schulen tätig. Im März waren wir mit einer Reisegruppe u.a. an den Schulen in Windhoek und Rehoboth. Im Herbst begannen die Planungen für eine Solaranlage an der Okatale Primary School im Norden Namibias.

Hilfsvolumen:
ca. 50.000,- €

2012

Das Jahr 2012 war von der Erweiterung des Projekts in Swakopmund gekennzeichnet. Die Swakopmund Primary School wurde in das Projekt aufgenommen.

Hilfsvolumen:
ca. 61.000,- €

2011

Im wesentlichen blieben die Ziele für 2010 auch in 2011 bestehen. Das Hauptaugenmerk lag auf der Vermittlung weiterer Patenschaften. Hilfsvolumen:
ca. 43.000,- €
2010

Das Sonnenkinderprojekt möchte sich erweitern und unterstützt eine weitere Schule in Rehoboth. Außerdem bleibt weiterhin der Neubau von Klassenzimmern an der Augeikhas Primary School ein großes Ziel. 

Hilfsvolumen:
ca. 47.000,- €
2009

Das Sonnenkinderprojekt (SKP) engagiert sich in allen Standorten, die Namib High School (NHS) bekam eine für den Schulbetrieb nötige Bücherspende für den Englischunterricht. An der Augeikhas Primary School möchte das SKP den Neubau von dringend benötigten Klassenzimmern unterstützen.

Hilfsvolumen:
ca. 34.000,- €
2008

180 Kinder profitieren nun von dem SKP, 130 Kinder sind in Patenschaften vermittelt. Die Sonnenkinder an der Augeikhas Primary School erhalten ihre ersehnten Schuluniformen, die Kinder der Namib Primary School warme Winterjacken. Allen Schulen wurde ein vierstelliger Betrag zur Anschaffung von Unterrichtsmaterialien und dringend benötigter Schulkleidung zur Verfügung gestellt.

Hilfsvolumen:
ca. 33.000,- €
2007

91 Kinder werden an der NPS und NHS betreut. Erneute Überprüfung der verwendeten Gelder vor Ort durch eine Abordnung des SKP. Erweiterung des SKP auf die Standorte Windhoek (Augeikhas Primary School) und Lüderitz (Christian School).

Hilfsvolumen:
ca. 26.300,- €
2006

Mittlerweile wurden Paten für 82 Kinder vermittelt. Eine Gruppe des Sonnenkindervereins besucht erneut Swakopmund, um sich vor Ort von der ordnungsgemäßen Verwendung der Spendengelder zu überzeugen. Die ersten namibischen Kinder besuchen ihre Pateneltern in Deutschland, das SKP gibt Hilfestellung dazu.

Hilfsvolumen:
ca. 19.300,- €
2005

Die Anzahl der Kinder erhöht sich auf 57. Die ersten Kinder verlassen die NPS und gehen Dank der weiteren Unterstützung durch die deutschen Paten zur Namib High School, um dort ihren Schulabschluss zu machen.

Hilfsvolumen:
ca. 11.300,- €
2004

Die ersten 36 Kinder werden an "Pateneltern" in Deutschland vermittelt, welche das Schulgeld bezahlen und dadurch den Kinder eine Zukunftschance geben.
Mitglieder des Vereins besuchen die NPS, um sich von der Arbeit vor Ort zu überzeugen.
Im Dezember erreicht eine Spende von 50 T-Shirts von Werder Bremen (anlässlich des Gewinns der Meisterschaft) die Schule im Swakopmund und werden begeistert in Empfang genommen. Die ersten Schuluniformen werden finanziert.

Hilfsvolumen:
ca. 7.500,- €
2003

Eine deutsche Reisegruppe unter der Leitung von Arthur Rohlfing besucht die Namib Primary School (NPS) in Swakopmund und erkennt die Bedürftigkeit der Schule, bzw. ihrer Kinder. Viele Eltern können das Schulgeld für die Kinder nicht aufbringen. 30-40% Arbeitslosigkeit und ein durchschnittliches Monatseinkommen von 120,- € lassen viele Eltern einen Schulbesuch als Luxus erscheinen. 
Das Sonnenkinderprojekt wird in Deutschland gegründet. Die Aufgaben und Tätigkeiten werden organisiert, die Kontakte zur Schule und zu Ansprechpartner werden hergestellt.

 

 

Copyright © 2010 - 2016 Sonnenkinderprojekt Namibia e. V. | Stand: Oktober 2016
Spendenkonto: Aufgrund Mißbrauchsversuche bitten wir Sie die Daten unter Kontakt zu erfragen.